Reisen nach Irland

Posted by on 14. Juli 2011

Irland, die grüne Insel – wer denkt da nicht an smaragdgrüne Hügel, raue Felsküsten, Schafherden und alte Sagen. Aber auch an Fideln und Flöten, melancholische Balladen und mitreißende Musik, zu der ausgelassen getanzt wird. Ob gewaltige Landschaften, urige Dörfer, einsame Cottages oder lebenslustige Städte – eine Reise durch Irland ist vielseitig und abwechslungsreich.

Fast 1.500 Kilometer Küstenlinie hat Irland zu bieten. Hier donnert der Atlantik mit voller Wucht an die steilen Klippen, dort umspielt die Irische See die Strände. Ein Paradies für Wassersportler aller Art, aber auch für Liebhaber des Sea Food – immerhin finden sich in den ursprünglichen Fischerdörfern einige der weltweit besten Sea Food Küchen. Und überall sind die beeindruckenden Landschaften verwoben mit alten Legenden. Formationen wie der Giant’s Causway in Nordirland, jahrtausende alte Megalith-Gräber oder seltsame Götzenfiguren lassen viel Spielraum für Mythen, Mystik und Fantasie.

Zeit zum Besinnen und Erholen – der Shannon ist einer der schönsten Flüsse Europas. Auf dem Wasserweg können hier die unverfälschten Landschaften Irlands entdeckt werden, von seinem Ursprung in den Cuilcah Mountains bis hin zum Loop Head, wo er auf den Atlantik trifft. Ist die irische Landschaft an sich schon das Wahrzeichen des Landes, gibt es dennoch einige Orte, die sich ein Irlandreisender nicht entgehen lassen sollte. Geschichtsträchtige Ruinen, wie der Rock of Cashel oder Clonmacnoise geben einen beeindruckenden Einblick in vergangene Zeiten. Wer sich für die nicht ganz so alte Geschichte interessiert, kann im Famine Museum in Strokestown Estate oder im Famine Commemoration Centre in Skibbereen mehr über die große Hungersnot Mitte des 19. Jahrhunderts erfahren.

Natürlich darf auch ein Besuch in Dublin nicht fehlen. Hier vereint sich Historisches mit Modernen auf charmante Weise und verschafft der Stadt ein ganz besonderes Flair. Sehenswert ist auf alle Fälle Dublin Castle, das auf den Resten einer alten Wikingerfestung aufgebaut wurde. Charakteristisch sind auch die Pubs, in denen man sich nicht nur auf ein Guiness trifft, sondern auch fantastische Live-Musik oder Comedy erleben kann.

Ferienhäuser, Hotels, Camping oder das typische Bed & Breakfast – Unterkunftsmöglichkeiten gibt es viele. Doch ganz gleich, wofür sich jemand entscheidet – wer einmal den Zauber der grünen Insel erlebt hat, wird immer wieder kommen wollen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>